Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie.

border-img
border-img

2016

border-img
border-img
border-img
border-img
border-img
border-img
border-img

Der Wolf und die Wüste.

2011 taucht im Staub der Savanne der Amarok beim „Spirit of Africa“ auf – und van der Merwe ist so beeindruckt vom Debüt des neuen Teilnehmers, dass der Amarok ab dem darauffolgenden Jahr als offizieller Partner dabei ist. Inspiriert vom Spirit of Africa geht seitdem der Spirit of Amarok jedes Jahr an den Start. In einem Auto, das auch im härtesten Parcours der beste Partner ist – wenn Du ihn als Fahrer im Griff hast.

border-img-bottom

Sarel van der Merwe und Afrika.

Sarel van der Merwe ist die lebende Motorsportlegende Südafrikas. Alle Erfolge aufzuzählen wäre fast unmöglich – aber der Südafrikaner ist auch der Erfinder des Spirit of Africa. Hier treten seit 2004 jährlich die besten Amateurfahrer gegeneinander an. Fünf Tage dauert der Ritt durch die unberührten Landschaften Afrikas – das Adrenalin pumpt, die Sonne brennt und ganz oben auf dem Treppchen stehen am Ende die Länderteams, die sich mit ihrem Können und viel Geschick gegen die anderen Fahrer durchsetzen konnten.

Internationale Highlights

Von 2004 bis heute.

Spirit of Amarok Deutschland

DIE HÄRTESTEN PRÜFUNGEN, DIE BESTEN FAHRER.

2 Tage, 5 Sektionen, 15 Teams, massenweise Schlamm – und der Amarok mittendrin. Beim deutschen Spirit of Amarok konnten die Teilnehmer zeigen, was sie drauf haben.Während der Regen an den Vortagen für reichlich Matsch gesorgt hatte, herrschte am 5. und 6. Mai perfektes Offroad-Wetter. Die Teams absolvierten vier verschiedene Trial Sektionen und einen Rallye-Sprint. Dabei verlangte das tückische Gelände des Mammutparks ihnen alles ab.PROFI UNTERSTÜTZUNG AUS SÜDAFRIKAGut, dass Offroad-Profi Sarel van der Merwe vor Ort war. Er gab den Teams wertvolle Tipps rund um die Herausforderungen des Offroad-Fahrens und den Umgang mit dem Amarok und seinen Assistenzsystemen. So meisterten die Teilnehmer herausfordernde Sandfelder, tiefe Wasserlöcher und extreme Schrägfahrten.DIE DEUTSCHEN GEWINNER-TEAMSAls Gäste mit dabei waren auch YouTuber und Autotuner JP Performance sowie Dirk Braun, Weltrekordhalter im Sportholzfällen. Auch sie ließen sich von der fantastischen Stimmung der Teilnehmer anstecken. Typisch für den Spirit of Amarok: Alle Teams unterstützten und feuerten sich gegenseitig an – jeder gönnte auch den anderen den Sieg. Diese drei Teams haben sich am Ende qualifiziert: „Die Jäger“, die „Bäckerburschen“ und „Raketen Rallye Reimann“ werden bei der internationalen Challenge in der Kalahari Südafrikas antreten und vom 14. bis zum 18. August 2017 um den Sieg kämpfen.2 Tage, 5 Sektionen, 15 Teams, massenweise Schlamm – und der Amarok V6 mittendrin. Beim deutschen Spirit of Amarok konnten die Teilnehmer zeigen, was sie drauf haben.

Während der Regen an den Vortagen für reichlich Matsch gesorgt hatte, herrschte am 5. und 6. Mai perfektes Offroad-Wetter. Die Teams absolvierten vier verschiedene Trial Sektionen und einen Rallye-Sprint. Dabei verlangte das tückische Gelände des Mammutparks ihnen einiges ab.

Profi Unterstützung aus SüdafrikaGut, dass Offroad-Profi Sarel van der Merwe vor Ort war. Er gab den Teams wertvolle Tipps rund um die Herausforderungen des Offroad-Fahrens und den Umgang mit dem Amarok V6 und seinen Assistenzsystemen. So meisterten die Teilnehmer rutschige Sandfelder, tiefe Wasserlöcher und extreme Schrägfahrten.

Die Deutschen Gewinner-TeamsYouTuber und Autofan JP Performance sowie Weltrekordler und Sportholzfäller Dirk Braun waren ebenfalls dabei und hatten nicht nur mit dem Amarok mächtig Spaß: Auch sie ließen sich von der fantastischen Stimmung der Teilnehmer anstecken. Obwohl Konkurrenten, unterstützten sich alle Teams und feuerten sich gegenseitig an. Drei Teams haben sich am Ende qualifiziert: „Die Jäger“, die „Bäckerburschen“ und „Raketen Rallye Reimann“ werden bei der internationalen Challenge in der Kalahari Südafrikas antreten und vom 14. bis zum 18. August 2017 um den Sieg kämpfen.

Jetzt bewerben
border-img-top
border-img-bottom

Australien

Botswana

Deutschland

Großbritannien

Namibia

Russland

Südafrika

Bitte bestätige Deine Anmeldung.

Wir haben soeben eine E-Mail an die von Dir angegebene Adresse gesendet. Bitte schaue gleich in Dein Postfach, öffne diese E-Mail und klicke auf den Bestätigungslink, um Deine Anmeldung abzuschließen.

Vielen Dank.

Deine Emailadresse ist bereits vorhanden. Bitte überprüfe Deine Emailadresse.

Ups, es ist ein Fehler aufgetreten.

Bitte versuche es zu einem späteren Zeitpunk noch einmal.